10.03.2020: wJC - HSG Walzbachtal 24:22 (11:10)

Am Dienstag trafen wir im Nachholspiel auf die Mädchen der HSG Walzbachtal 2. Nach der knappen Niederlage mit 1 Tor im Hinspiel, wollten wir dieses Mal am Ende die Nase vorne haben. Kurz vor Spielbeginn kam die Nachricht, dass wir krankheitsbedingt doch wieder nicht in voller Stärke antreten konnten. Die Mädchen reagierten so wie schon die Spiele davor und weswegen sie zu recht an der Tabellenspitze stehen – sie präsentierten sich als ein Team, das als starke Einheit gemeinsam alles schaffen kann.
Von Beginn an sahen die Zuschauer ein spannendes und ausgeglichenes Spiel. Die Nervosität war unseren Mädchen anzumerken. Mehrfach erspielten wir uns eine Führung von zwei Toren, die aber nach eigenen technischen Fehlern von unseren Gegnerinnen wieder ausgeglichen wurde. So ging es mit einer knappen von 11:10 Führung in die Pause. Nach der Pause konnten wir erst unsere Führung auf 15:12 ausbauen, bekamen dann aber Probleme mit der offensiveren Deckung der HSG. Dieses führte zu einigen Ballverlusten und Tempogegenstoßtoren. So konnten unsere Gegnerinnen mit 18:21 in Führung gehen. Jetzt zeigte sich die Stärke der Mannschaft, ein Spiel nicht vor dem Schlusspfiff verloren zu geben. Unsere Torhüterin lief zur Höchstleistung auf und nachdem wir das ganze Spiel schon die Abläufe unserer Gegnerinnen gut im Griff hatten, bekamen wir nun auch die Einzelaktionen unter Kontrolle und ließen die letzten 9 Minuten nur noch ein Gegentor zu. Im Angriff spielten wir schöne Abläufe und fanden die freistehenden Mitspielerinnen, deren Chancen fast alle zum Torerfolg führten. So stand es nach 50 Minuten und einem harten Stück Arbeit 24:22 für uns. Wir Trainer ziehen unseren Hut vor der Leistung und vor allem der Moral der Mädchen. Das war einfach nur Klasse!

2020 10 03 wJC

Es spielten: Vanja Dragojevic, Annabelle Hartmann, Nina Krämer, Emilia Ukalovic, Sabrina Hosch, Marisa Neuberth, Hannah Schmitt, Jasmin Kempf, Nele Baumann und Carlotta Feldmann.