Berichte der weiblichen C-Jugend

01 C weibl 07 052017 home k

Weibl. C-Jugend erneute Niederlage gegen den HCN
wJC - HC Neuenbürg 16:26 (8:10)

Eigentlich wollten wir dem HCN die vorzeitige Feier zur badischen Meisterschaft vermiesen. Der Anfang sah auch gut aus. Beide Mannschaften spielten auf Augenhöhe und bis zur Pause wechselte die Führung mehrmals hin und her. Nach der Pause konnten der HCN seine knappe Führung von zwei Toren behaupten. Es gelang uns zwar immer wieder höhere Rückstände zu verkürzen, aber den Ausgleich konnten wir mangels Bewegungsbereitschaft im Angriff nicht mehr erzielen. 10 Minuten vor Schluss brach dann auch die bis dahin sehr gute Deckungsarbeit zusammen und es gab eine in dieser Höhe unnötige Niederlage. Es bleibt dem nur dem neuen badischen Meister zu gratulieren und die Leistung einer tollen Saison anzuerkennen.

Es spielten: Simea Krieger, Ina Bauer, Valerie Hellriegel, Hanna Brunner, Melissa Engeln, Nathalie Wild, Caroline Kurz, Luisa Bohn, Regina Veith und Nadine Heugel.

Weibl. C-Jugend knappe Niederlage gegen den Vizemeister
wJC - TSG Ketsch 24:25 (13:14)

Nach dem badischen Meister am Freitag erwarteten wir heute den potenziellen Vizemeister. Von Anfang an ergab sich ein ausgeglichenes Spiel, in dem sich bis zur Halbzeitpause keine Mannschaft absetzen konnte. Nach der Pause kamen unsere Gegnerinnen etwas besser und mit einer etwas rustikaleren Gangart aus der Kabine. Davon etwas irritiert, ließen wir sie auf 4 Tore zum 14:18 ziehen. In der Folge konnten wir uns aber unbeirrt vom neuen Spielstiel unserer Gegnerinnen wieder heran kämpfen. Leider reichte es trotz guter kämpferischer Leistung nicht mehr, das Blatt zu wenden. Es gelang uns nicht unsere Chancen aus Überzahlsituationen und vom 7-Meterpunkt konsequent zu nutzen. Unter dem Strich gut gekämpft und unglücklich verloren.

Es spielten: Simea Krieger, Ina Bauer, Valerie Hellriegel, Hanna Brunner, Regina Veith, Melissa Engeln, Luisa Bohn, Nadine Heugel und Elisa Cunaku.

weibl. C-Jugend 2 ohne die richtige Einstellung
SG Eggenstein-Knielingen – wJC II 30:10 (12:3)

Mit der Körpersprache – wir verlieren doch so oder so, warum sind wir überhaupt hier - gingen wir in das Spiel. Folgerichtig konnten unsere Gegnerinnen schnell 7:0 in Führung gehen. Kurzeitige Gegenwehr ließ uns auf 7:2 verkürzen, danach ging es weiter wie davor. Auch nach der Pause gelang es uns nicht den Schalter umzulegen. Die Botschaft aus der Pause brauchte bis zur 40 Minute um Gehör zu finden. Ab da spielten wir auch mit und nutzten die uns aufgezeigten Schwächen unserer Gegnerinnen. Ungeachtet des hohen Rückstandes, konnten wir so noch einige versöhnliche Aktionen zeigen.

Es spielten: Jana Betz, Wanja Dragojevic, Zoe Wiepen, Nathalie Wild, Carolin Kurz, Katrin Marjanovic, Ella Lauer und Elisa Cunaku.